loading

2019

28. – 30. Juni

AUREL

Southern Rock aus dem hohen Norden.

„Nichts als Meer“ ist das bereits zweite Album von AUREL. Der Vorgänger hieß “Sonne” und die ausgekoppelte  Single “Ich brauch mal wieder Sonne” bevölkerte wochenlang die Radio-Charts. Auf den Hamburg Harley Days präsentiert AUREL gemeinsam mit seiner Band Rock Schmankerl der letzten 60 Jahre plus Eigengewächse. Diesmal im UNPLUGGED Gewand. Ein Live-Kracher wird auch dieses Mal nicht fehlen: Der Hamburger Klassiker „Tüddelband“ – in der zeitlosen Rockversion.

Freitag, 28. Juni, „König Bühne“ ab 15:00 Uhr.

AUREL – (An de Eck) Tüddelband

John Lindberg Trio

Schwedens erfolgreichste Rock ́n ́Roll Band.

Seit John im Alter von 13 Jahren mit seiner Gitarre durch Schweden reiste und puren Rockabilly spielte, hat sich viel verändert. Mit Joakim an den Drums und Martin am Bass hat sich das JOHN LINDBERG TRIO gefunden und zusammen haben die drei Schweden einen unvergleichlichen Sound entwickelt. Und um diesen Sound zu beschreiben, benötigt es wenig Worte: es ROCKT! Die treibenden Gitarren, der Groove vom Slap-Bass, das solide, aber harte Schlagzeug mit seinen eingängigen Rhythmen und der hervorragende Gesang führen zum außergewöhnlichen Klang der schwedischen Band. Obwohl sie fest in der Tradition des 50er Jahre Rock’n‘Roll verwurzelt sind, ist ihre Musik zeitgemäß. Die drei Schweden haben keine Angst davor mit neuen musikalischen Einflüssen zu experimentieren und ihre Musik weiterzuentwickeln, sodass man sicher sein kann: hier klingt kein Song wie der andere.

Freitag, 28. Juni, Main Stage ab 19:00 Uhr.

John Lindberg Trio – This Is What You Get

Kris Barras Band

Eindrucksvoller Blues-Rock aus Großbritannien.

Große Bühnen sind für die Truppe rund um Frontman Kris keine Seltenheit: bereits seit einigen Jahren heizen die Rocker ihrem Publikum auf Konzerten oder auf internationalen Festivals wie der Ramblin’ Man Fair (UK), dem Rawa Blues (Polen) oder dem Bliuzo Naktys (Litauen) ein. Dabei überzeugt die Band mit vor allem dank harter Gitarrenriffs, eingehender Melodien und der unverkennbar rauchigen Stimme ihres Sängers.

Ihr zweites Studioalbum „The Divine and Dirty“ wurde im März 2018 veröffentlicht und schoss direkt auf Platz 1 der Amazon sowie der iTunes Blues Charts und erreichte in den offiziellen UK Blues/Jazz Charts den dritten Platz – ein Wahnsinnserfolg!

Inspiration holen sich die Briten bei den ganz Großen des Rock’n’Rolls: von den Rolling Stones über Led Zeppelin bis hin zu Deep Purple. Und doch ist die Kris Barras Band kein billiger Abklatsch dieser Legenden, sondern versteht es mit kräftigen Gitarrensolos und einem spannenden Blues-Einschlag eine ganz individuelle Note zu treffen.

Freitag, 28. Juni, Main Stage: ab 21:15 Uhr.

KRIS BARRAS BAND - Hail Mary (Official Music Video)

Brenner

Wuchtiger Deutsch-Rock trifft auf die staubige Roughness des amerikanischen Southern Rocks.

Fünf Freunde, die ihre zwei großen Lieben miteinander verbinden: unverfälschter, schweißtreibender Deutsch-Rock und die Liebe zum Sound der Straßen des einzigartigen Freiheitsgefühls während des Motorradfahrens – das ist die Welt von BRENNER.  Die kraftvollen Hooks, ehrlichen Texte und der ungekünstelte Rocksound verleihen der Band einen unvergleichbaren Wiedererkennungswert, der das Publikum zu begeistern weiß.

Schnörkellos, leidenschaftlich und energetisch: das sind Brenner!

Samstag, 29. Juni, Main Stage: ab 17:30 Uhr.

Brenner - Alles Was Ich Will (Official Video)

Laura Cox Band

Harte Riffs statt trendiger Pop.

Durch ihren Vater entdeckte Laura Cox  bereits früh ihre Leidenschaft für Country, Folk und Rock. So begann sie mit 14 Jahren ihre Gitarrenkarriere. Ein paar Jahre später startete sie mit Coverversionen von Liedern wie dem Klassiker “November Rain” oder dem Queen-Megaghit “We Will Rock You” ihren Youtube-Kanal. Mittlerweile verbucht ihr Channel über 350.000 Abonnenten und ihre Videos wurden zum Teil bereits über 12 Mio. Mal aufgerufen – was für eine Hausnummer!

2013 entstand dann die LAURA COX BAND, die es sich zur Aufgabe machte eine in Frankreich immer seltener werdende Art von Musik neu aufleben zu lassen: Classic- und Southern Rock.

Dieses Jahr geht die Band mit ihrem ersten Album “Hard Blues Shot” auf Tour, sodass Fans nun endlich europaweit in den Genuss dieses einzigartigen Mixes aus Country, Blues, Southern Rock und Hard Rock kommen. Und auch wir freuen uns darauf die Band rund um ihre tolle Frontfrau Laura Cox bei den Harley Days begrüßen zu dürfen!

 

Samstag, 29. Juni, Main Stage ab 19:15 Uhr.

Laura Cox Band - Hard Blues Shot (Live)

Ohrenfeindt

Drei Männer spielen um ihr Leben – so klingt nur echter Rock’n’Roll!

OHRENFEINDT sind in Hamburgs bekanntem Rotlichtviertel St. Pauli zu Hause – und das derbe Klima des Bezirkes hört man auch in ihrer Musik, denn ihr Sound ist rau, er kracht und schwitzt und ist damit genauso echt wie der Kiez selbst. Schnörkel und Kitsch kommen hier nicht durch die Lautsprecher, wenn die drei Hanseaten ihre Instrumente bis zum Anschlag aufdrehen. Mit jeder Menge Hingabe und einer gehörigen Portion Spielfreude „werden Trommelfelle massiert“, singt Sänger Chris auf der neuen Platte „Tanz nackt“, die am 31. August 2018 erschienen ist und gibt damit die Marschroute der Rockkapelle vor: lauter, doller, härter.

Direkt aus St.Pauli auf die Hamburg Harley Days Stage: OHRENFEINDT!

Samstag, 29. Juni, Main Stage ab 21:30 Uhr.

OHRENFEINDT - Tanz nackt 2018 (Official Clip)

Meiselgeier

Rockmusik der 70er Jahre.

„Meiselgeier” spielt nicht einfach den Sound der 70er – „Meiselgeier” IST der Sound der 70er! Die acht Musiker aus dem Wendland haben sich der 70er Jahre Rockmusik verschrieben und das schon seit über 40 Jahren. Ihr Programm vereint die ganz großen Welthits dieses Jahrzehnts – ob Eric Clapton, die Rolling Stones, Deep Purple, Jimi Hendrix, ACDC oder Golden Earing. Durch ihr Verständnis dieses besonderen Jahrzehnts der Rockgeschichte und ihrer puren Begeisterung schaffen es die Musiker jede Veranstaltung in eine wilde Tanzparty zu verwandeln.

Rockt mit den Männern von „Meiselgeier”!

Freitag, 28. Juni, Main Stage ab 15:00 Uhr.

Buckshot Willie

Country & Southern Rock aus New Orleans.

Der in New Orleans, Louisiana, ansässige Buckshot Willie ist bekannt für seine flammenden Geigenmelodien und kraftvollen Vocals.
Buckshot Willie spielt eine Vielzahl von Country-, Southern Rock- und Cajun-Songs. Sein neues Album “Shot for Charlene” bietet eine Mischung aus Original- und Coversongs, die von New Orleans inspiriertem Rock bis zu Bluegrass und Country reichen.

Jede Aufführung von Buckshot Willie verspricht etwas, das man vorher noch nicht gesehen hat!

Sonntag, 30. Juni, Main Stage ab 11:30 Uhr.

Rockhouse Brothers

Hamburgs beliebteste Rock’n’Roll Party-Band.

Die „Rockhouse Brothers”, das sind Joey „the Saint“ und sein „little Brother“ Jamie. In Amerika geboren aber in England aufgewachsen verfolgen die Geschwister nur ein einziges Ziel: Sich mit ihrer Musik in die Herzen der Menschen zu spielen. Wolff „the Wolfman“ Reichert am Schlagzeug ist genau darin ein Meister und zusammen produzieren die drei Musiker Rock’n’Roll vom Allerfeinsten! Das Trio aus Hamburg ist in der Szene eine bekannte Formation, die alles wiedergibt, was eine Rock-Band ausmacht. Ihre Art, 50er Jahre Rock’n’Roll mit zeitgenössischen Party-Hits zu kombinieren, hat sich als Erfolgsrezept für jede Art von Event bewiesen.

Freitag, 28. Juni, „König Bühne” ab 19:30 Uhr.

Crossfyre

Classic Southern Blues Rock from the North.

Direkt aus den nördlichen Gefilden von Finnland kommt eine Blues-Rock-Band auf die Mainstage der Hamburg Harley Days: Crossfyre spielen traditionellen Blues, klassischen Rock und geben feinsten Southern Rock zum Besten, der das Publikum zum Mitrocken und Feiern einlädt. Crossfyre ist ein Live-Erlebnis der Extraklasse!

Samstag, 29. Juni, Main Stage ab 13:00 Uhr.

Mit ohne Strom

Rock unplugged – mal anders!

Aus der Schwetzinger Kneipenszene entsprungen, entwickelte sich „Mit ohne Strom” zu einer Unplugged-Institution, die deutschlandweit die Festivals und Bühnen erobert. Der verrückte Charakter der Band, der irgendwo zwischen Wayne’s World, Tenacious D und dem Carma Sutra liegt, macht die Kapelle zu einer interessanten und einzigartigen Mischung. Nach großen Verstärkertürmen  sucht man bei „Mit ohne Strom” vergeblich: Akustik-Gitarre, Percussions und vielstimmiger Gesang vereinen sich ohne jeden Überfluss. Ihre Playlist besteht aus Pop- & Rock- Klassikern und einem Mix bekannter Songs der Genres Punk, Metal, Schlager und Irish Folk, die im ganz eigenen Stil dargestellt werden.

Samstag, 29. Juni, „König Bühne” ab 14:00 Uhr.

Vdelli

Energiegeladener Blues-Rock aus Down Under.

Über die Jahre haben sich „VDELLI” in traditionellen Blues, Blues Rock, Rock, Hard Rock, Metal, Funk, Fusion, World Music, Indie Rock und Jazz ausprobiert und so ihren ganz eigenen Sound entwickelt. Der Stil ihres Repertoires ist tief im Blues verankert und man hört, dass sich die Musiker hier am wohlsten fühlen. Gemeinsam sind Sänger und Gitarrist Michael Vdelli, Michi Weber am Bass und Björn Hofmann an den Drum eine unschlagbare Kombi und präsentieren mit Leib und Seele feinsten Blues-Rock.

Die geballte Erfahrung, die die Band in all ihren aktiven Jahren gesammelt hat, hört man in jedem Stück heraus, was „VDELLI” zu einem einzigartigen Live-Act macht, den man auf keinen Fall verpassen sollte.

Samstag, 29. Juni, „König Bühne” ab 19:00 Uhr.

Bruuce

Die Springsteen-Tribute-Band garantiert Klassiker nonstop und jede Menge Boss-Feeling!

23 Jahre nach Bandgründung gab es im letzten Jahr die Re-Union – unter dem Namen „Bruuce”.
„Beim 2018 Werner-Rennen waren wir am Start und spürten im Proberaum sofort den alten Hunger, den unendlichen Spaß an den großartigen Springsteen-Songs, die wir schon unser halbes Leben leben“, erklärt Frontmann Jan Zander. Auf der Bühne versprechen die Jungs Rock-Klassiker am laufenden Band, eine riesen Ladung Boss-Feeling und natürlich: Vollgas-Rock!

Sonntag, 30. Juni, Main Stage ab 14:00 Uhr.

Abi Wallenstein & Prof. Washboard

Roots Rockin Blues

ABI WALLENSTEIN ist seit den frühen 60er Jahren als Solist und als Partner bekannter Musiker auf Tour und mittlerweile eine der festen Größen in der europäischen Bluesszene. Kaum einer der Blues-Interpreten der 60er bis zu den 90er Jahren in den deutschsprachigen Ländern spielt den Blues so authentisch wie der “Vater der Hamburger Bluesszene”.

PROF. WASHBOARD spielt Gigs in Kneipen bis hin zu großen Blues- und sogar Rockfestivals. Zusammen mit seiner Band hat er schon neben Größen wie Van Morrison, Eric Burdon und sogar Motörhead gespielt. Er ist mehr als nur ein Waschbrettspieler, denn was aussieht wie ein einfaches Waschbrett mit Kuhglocken und Holzblöcken ist in Wahrheit ein elektronisches Gerät, das wie ein komplettes Schlagzeug und ein Percussionset in einem wirkt.

Sonntag, 30. Juni, “König Bühne” ab 14.00 Uhr.

Wayne Morris

Classic Rock’n’Pop Show – Rockige Interpretationen von Hits der letzten 50 Jahre.

Ein Muss für alle Musik Fans: Wayne Morris ist Entertainer, Singer/Songwriter und begnadeter Gitarrenspieler. Mit seinen rockigen Interpretationen von Hits der letzen 50 Jahre ist der Vollblutmusiker ein Garant für tolle Stimmung und Spaß. Wayne stand auf der Bühne mit Joe Cocker, Udo Jürgens, DJ.Ötzi & Status Quo und hatte große Auftritte in der Royal Albert Hall in London.

Sonntag, 30. Juni, Main Stage ab 16:30 Uhr.